Details zum Kurs:

Titel der Weiterbildung 19.03 Epidemiologisches Wissen für die Führung von Organisationen im Gesundheitswesen
Art der Veranstaltung CAS
Inhalte/Aufbau 

Der Nutzen von epidemiologischen Daten für die Public Health Praxis und für Policies wird anhand von vier Beispielen aufgezeigt:

- Impfungen

- Übergewicht

- Rauchen

- HIV/Aids.

Es werden die epidemiologischen Grundlagen zu diesen Gesundheitsthemen aufgearbeitet; mögliche Strategien und Policies im Umgang mit diesen Gesundheitsproblemen werden diskutiert und deren Umsetzungsmöglichkeiten besprochen (Möglichkeiten und Hindernisse).

Ziele 

Die Kursteilnehmenden lernen im Kurs, wie sie die nötigen Grundlagen beschaffen und nutzen können. Im Einzelnen erwerben sie anhand von vier praxisorientierten Beispielen die folgenden Kompetenzen:

a) Sie kennen die epidemiologische Parameter, welche die Wichtigkeit eines Gesund-heitsproblems in der Bevölkerung abbilden, und können die Methoden, mit welchen diese Parameter gemessen werden, mitsamt ihren Stärken und Schwächen beschreiben.

b) Sie sind fähig, in Kenntnis der Fakten für gesundheitsbezogene Massnahmen und Interventionen eine Kosten-Nutzenabschätzung vorzunehmen.

c) Sie verstehen, wie die sozialen, verhaltensbedingten und gesellschaftlichen Faktoren, welche die Akzeptanz einer getroffenen Policy/Massnahme fördern oder verhindern, beschrieben werden.

d) Sie entwickeln die Bereitschaft, Entscheidungen aufgrund von Kosten-Nutzenanalysen zu treffen.

Zielpublikum Personen mit einer abgeschlossenen Hochschul- oder anderen qualifizierten Ausbildung und mehrjähriger Erfahrung im Gesundheitswesen, die Aufgaben des Gesundheitsschutzes, der Krankenversorgung oder der Gesundheitsförderung erfüllen. Soweit qualitativ genügend Anmeldungen vorliegen, sind für die folgenden Tätigkeitskategorien Quoten vorgesehen: Staatliche, mit gesundheitsrelevanten Fragen befasste Verwaltung; Spitäler (Ärzteschaft, Pflege, Verwaltungsdirektion); Organisationen im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung; Industrie; freie Berufspraxis und Spitex-Dienste; Kostenträger; Unterricht und Animation; Verbände.
Zulassungskriterien 

Personen mit einer abgeschlossenen Hochschul- oder anderen qualifizierten Ausbildung und mehrjähriger Erfahrung im Gesundheitswesen

Kurssprache: Deutsch und englisch (gute, mindestens passive Englischkenntnisse sind vorausgesetzt).

Leistungsnachweis Es wird eine Teilnahmebescheinigung abgegeben. Fakultativ kann ein Leistungsnachweis erbracht werden. Der erfolgreiche Abschluss mit einem Leistungsnachweis ist Voraussetzung für die Anrechnung an den Zertifikatsabschluss Zusammenarbeit im Gesundheitswesen. Für den Zertifikatsabschluss sind Leistungsnachweise zu sechs Modulen erforderlich. Leistungsnachweise von früher absolvierten Modulen der Speziellen Kursangebote können grundsätzlich angerechnet werden, wobei die Studienleitung über die Anerkennung entscheidet. Der erfolgreiche Abschluss mit einem Leistungsnachweis ist auch für die Kreditierung des Moduls durch einige andere Anbieter vorausgesetzt.
Abschluss Es wird eine Teilnahmebescheinigung abgegeben. Fakultativ kann ein Leistungsnachweis erbracht werden.
Dauer/Umfang 3 Tage
Unterrichtszeiten Mittwoch, Donnerstag und Freitag 08.15 - 12.15 / 13.45 - 17.45 Uhr
ECTS o.a. Credits 2 ECTS
Preis CHF 1'550.00
Nächstes Beginndatum 4. September - 6. September 2019
Link zur Anmeldung http://www.ndsmig.ch/Anmeldung/
Anmeldeschluss 5. August 2019
Kursleiter Dr. med. Rolf Heusser
Telefon 031 631 32 11
E-Mail info-mig@rw.unibe.ch
Link zu weiteren Infos http://www.mig.unibe.ch/weiterbildung/einzelkurse/kursangebot_2019

Anbieter Universität Bern
 Zentrum für Gesundheitsrecht und Management im Gesundheitswesen
 Hochschulstrasse 6
 3012 Bern
 
Telefon 031 631 32 11
E-Mail info-mig@rw.unibe.ch
Website www.mig.unibe.ch
Kontaktperson Prof. Dr. Christoph A. Zenger

Zurück