Details zum Kurs:

Titel der Weiterbildung 19.05 Digitalisierung und Datenschutz in Organisationen des Gesundheitswesens
Art der Veranstaltung CAS
Inhalte/Aufbau 

Digitalisierung im Gesundheitswesen:

- technologische Grundlagen, Entwicklungen, Herausforderungen und Chancen.

- Akteure, Stand und Auswirkungen der Digitalisierung im schweizerischen Gesundheitswesen.

- Regulatorische Rahmenbedingungen der digitalen Entwicklung. Für das Gesundheitswesen relevante Neuerungen des revidierten schweizerischen und europäischen Datenschutzrechts.

- Besonderheiten des Umgangs mit Daten im Gesundheitswesen.

Ziele Die Digitalisierung und mit ihr die Möglichkeiten von Big Data, Artificial Intelligence und anderen datenbasierten Technologien verändern die Art, wie Organisationen des Gesundheitswesens Leistungen erbringen umfassend und nachhaltig. Die Akteure des Gesundheitswesens interagieren heute zunehmend über digitale Kanäle. Das Hauptziel des Kurses ist es deshalb, die Teilnehmenden mit den An und Herausforderungen dieser Entwicklungen im Gesundheitswesen vertraut zu machen. Ein weiteres Ziel besteht darin, die relevanten technischen und regulatorischen Rahmenbedingungen, ihr Zusammenspiel und ihre zukünftigen Entwicklungen in den Grundzügen zu verstehen. Die Teilnehmenden entwickeln dadurch die Fähigkeit und Bereitschaft, die Rahmenbedingungen und Bedürfnisse ihrer Organisation sowie der beteiligten Akteure in Bezug auf Digitalisierung und Datenschutz zu erkennen und in ihre Planung und ihr Handeln zu integrieren.
Zielpublikum 

Personen mit einer abgeschlossenen Hochschul- oder anderen qualifizierten Ausbildung und mehrjähriger Erfahrung im Gesundheitswesen, die Aufgaben des Gesundheitsschutzes, der Krankenversorgung oder der Gesundheitsförderung erfüllen.

Soweit qualitativ genügend Anmeldungen vorliegen, sind für die folgenden Tätigkeitskategorien Quoten vorgesehen: Staatliche, mit gesundheitsrelevanten Fragen befasste Verwaltung; Spitäler (Ärzteschaft, Pflege, Verwaltungsdirektion); Organisationen im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung; Industrie; freie Berufspraxis und Spitex-Dienste; Kostenträger; Unterricht und Animation; Verbände.

Zulassungskriterien Abgeschlossene Hochschul- und andere qualifizierte Ausbildung und mehrjährige Erfahrung im Gesundheitswesen
Leistungsnachweis Es wird eine Teilnahmebescheinigung abgegeben. Fakultativ kann ein Leistungsnachweis erbracht werden. Der erfolgreiche Abschluss mit einem Leistungsnachweis ist Voraussetzung für die Anrechnung an den Zertifikatsabschluss Zusammenarbeit im Gesundheitswesen. Für den Zertifikatsabschluss sind Leistungsnachweise zu sechs Modulen erforderlich. Leistungsnachweise von früher absolvierten Modulen der Speziellen Kursangebote können grundsätzlich angerechnet werden, wobei die Studienleitung über die Anerkennung entscheidet. Der erfolgreiche Abschluss mit einem Leistungsnachweis ist auch für die Kreditierung des Moduls durch einige andere Anbieter vorausgesetzt.
Abschluss Es wird eine Teilnahmebescheinigung abgegeben. Fakultativ kann ein Leistungsnachweis erbracht werden.
Dauer/Umfang 2.5 Tage
Unterrichtszeiten Mittwoch, Donnerstag 08.15 - 12.45 / 13.45 - 17.45 Uhr - Freitag 08.15 - 12.15 Uhr
ECTS o.a. Credits 2 ECTS
Preis CHF 1'550.00
Ort UniS, Bern
Nächstes Beginndatum 20. November bis 22. November 2019
Link zur Anmeldung http://www.ndsmig.ch/Anmeldung/
Anmeldeschluss 15. September 2019
Kursleiter Prof. Dr. Franziska Sprecher
Telefon 031 631 32 11
E-Mail info-mig@rw.unibe.ch
Link zu weiteren Infos http://www.mig.unibe.ch/weiterbildung/einzelkurse/kursangebot_2019

Anbieter Universität Bern
 Zentrum für Gesundheitsrecht und Management im Gesundheitswesen
 Hochschulstrasse 6
 3012 Bern
 
Telefon 031 631 32 11
E-Mail info-mig@rw.unibe.ch
Website www.mig.unibe.ch
Kontaktperson Prof. Dr. Christoph A. Zenger

Zurück